Treppenlifto.de
https://www.treppenlifto.de/images/frontbild_plattformlift.jpg Lift
Günstigen Rollstuhllift finden
Jetzt Angebote vergleichen Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Wo soll der Lift installiert werden?
In welchem Gebäudetyp wird der Lift eingebaut?
Für wie viele Etagen ist der Lift gedacht?
Wie möchten Sie den Lift kaufen?
Wann wird der Lift benötigt?
Ihre Postleitzahl
Für die Suche nach Anbietern in Ihrer Region
Wer soll die Angebote erhalten?

Wir vermitteln Angebote folgender Partner

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Rollstuhllifte und Hebebühnen: Kosten, Preise u. Erfahrungen

Rollstuhllifte bieten eine effektive Lösung für die Herausforderung, die Treppen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität darstellen. Sie sind ideal für Personen, für die das Umsteigen von einem Rollstuhl auf einen herkömmlichen Treppensitzlift eine große Hürde oder gar unmöglich ist. Diese speziellen Liftsysteme ermöglichen es Rollstuhlfahrern, Höhenunterschiede sowohl im Innen- als auch im Außenbereich problemlos zu überwinden. Im Gegensatz zu Sitzliften, die nur die Person transportieren, können Rollstuhllifte eine Person mit ihrem Rollstuhl befördern.

Ein Rollstuhllift ist in seiner Bedienung denkbar simpel: Die Person im Rollstuhl rollt auf eine bereitstehende Plattform oder Hebebühne und kann so ohne auszusteigen sowohl höher gelegene Ebenen erreichen als auch das eigene Haus mühelos erreichen oder verlassen. Im Folgenden finden Sie ausführliche Informationen zu den verfügbaren Modellen von Rollstuhlliften und nützliche Ratschläge für den Erwerb eines solchen Liftsystems.

Arten von Rollstuhlliften

Für Rollstuhlfahrer können Treppen eine große Barriere darstellen. Rollstuhllifte bieten jedoch eine Möglichkeit, Mobilität und Unabhängigkeit zurückzugewinnen. Die meisten Modelle sind so konzipiert, dass sie ohne fremde Hilfe einer Begleitperson genutzt werden können. Rollstuhllifte sind in einer Vielzahl von Bauformen erhältlich. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Modellen, die dem Treppenverlauf folgen, und solchen, die vertikal einen Höhenunterschied überwinden. Die gängigsten Arten sind Plattformlifte, Deckenlifte, Treppenraupen sowie vertikale Hublifte und Senkrechtlifte. Welcher Rollstuhllift die beste Wahl ist, sollte immer individuell entschieden werden.

RollstuhlliftQuelle: Shchipkova Elena / Shutterstock
TypFunktionEinsatzbereich
PlattformliftVertikale Hebebühne, auf die der Rollstuhl fährtInnen- und Außenbereiche mit geraden oder kurvigen Treppenverläufen
HubliftVertikale Hubbewegung, ähnlich einem kleinen PersonenaufzugVornehmlich Außenbereiche, Terrassen und Eingangsbereiche
SenkrechtliftBewegt sich vertikal unabhängig von einer TreppeInnerhalb von Gebäuden sowie im Außenbereich bei geeigneten Voraussetzungen

Kaufberatung: Worauf Sie achten sollten

  • Bewerten Sie den Platzbedarf und die baulichen Voraussetzungen für die Installation des Lifts.
  • Betrachten Sie die Tragfähigkeit des Lifts im Hinblick auf das Gewicht des Rollstuhls samt Nutzer.
  • Prüfen Sie, ob der Lift wetterbeständig sein muss, falls er im Außenbereich eingesetzt werden soll.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Lift die nötigen Sicherheitsmerkmale besitzt und den aktuellen Normen entspricht.
  • Informieren Sie sich über eventuelle Fördermöglichkeiten und Zuschüsse für den Kauf eines Rollstuhllifts.

Rollstuhllifte und Hebebühnen sind mechanische Hilfsmittel, die speziell entwickelt wurden, um die Mobilität von Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit zu erhöhen. Sie leisten wertvolle Hilfe beim Überwinden physischer Hindernisse, insbesondere von Treppen und Höhenunterschieden. Jedes Liftmodell verfügt über spezielle Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten, die auf die Bedürfnisse der Benutzer und die baulichen Anforderungen abgestimmt sind. Die Kosten für diese Hilfsmittel variieren abhängig vom Modell, den Funktionen und den Installationsbedingungen. In vielen Bundesländern gibt es Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung durch staatliche Programme oder die Pflegeversicherung.

Merkmale verschiedener Liftmodelle

Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, stehen verschiedene Liftsysteme zur Überwindung von Höhendifferenzen zur Verfügung: Hierzu gehören vorrangig Plattformlifte und Hublifte, die jeweils ihre spezifischen Charakteristika und Anwendungsgebiete besitzen.

Frau im Rollstuhl vor defektem Lift Foto: © Dan Race / Adobe
LifttypPlattformliftHublift
BeschreibungEin auf Schienen geführtes Liftsystem, das entlang von Treppenanlagen geführt wird und über bestehende Stufen gleitet.Ein Liftsystem, das vertikale Bewegungen durchführen kann und meist unmittelbar neben Treppenabschnitten installiert ist.
HöheVielseitig, kann auch größere Höhendifferenzen bewältigen und Stockwerke verbinden.Bis zu 1,80 Meter.
AnwendungEignet sich für Rollstuhlfahrer, die verschiedene Ebenen in Gebäuden erreichen möchten.Ideal für Situationen, in denen ein vertikaler Höhenausgleich auf kurze Distanz nötig ist.

Bevor die Entscheidung für einen bestimmten Lifttyp erfolgt, sollten die räumlichen Gegebenheiten und die jeweiligen Bedürfnisse des Nutzers evaluiert werden. Sowohl Plattformlifte als auch Hublifte erleichtern das alltägliche Leben von Menschen mit eingeschränkter Mobilität erheblich und verschaffen ihnen mehr Unabhängigkeit in ihrem Wohnumfeld. Bei der Planung eines solchen Liftsystems ist es unerlässlich, eine fachgerechte Beratung einzuholen und die Installation von erfahrenen Fachkräften durchführen zu lassen, um Sicherheit und Funktionalität zu gewährleisten.

Sowohl Rollstuhllifte als auch Hebebühnen unterliegen strengen Sicherheitsstandards und müssen regelmäßig gewartet werden. Die meisten Modelle sind mit Sicherheitsmerkmalen wie Notfallstopps, Handläufen und Sicherheitsgurten ausgestattet. Ihre Energieversorgung erfolgt über das Stromnetz oder über Akkus.

Preise und Kosten

Ein Rollstuhllift kann älteren Menschen ein neues Maß an Lebensqualität bieten. Die Anschaffungskosten variieren jedoch stark, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängen. Diese können dazu führen, dass der Lift je nach Ausstattung und Anpassung teurer oder günstiger ausfällt als zunächst angenommen. Wichtige Kostentreiber sind die Modellauswahl, der benötigte Antriebstyp, die gewünschte Zusatzausstattung, die zu überwindende Höhe und die Tragfähigkeit des Lifts. Außerdem muss der Lift an die spezifischen baulichen und persönlichen Gegebenheiten des Nutzers angepasst werden. Daher ist ein Rollstuhllift meist eine Maßanfertigung. Die Kosten werden folglich durch mehrere Faktoren beeinflusst, die den Gesamtpreis erhöhen können.

Braunes Leder Portemonnaie mit Geld Euro Foto: © vladstar / Adobe
Nr.
Kostenfaktoren
1.Komplexität und Neigungswinkel der Treppe
2.Anzahl der Treppenstufen
3.Aufwand bei der Installation
4.Zu überwindende Höhe
5.Zusatzausstattung und Optik
6.Wetterfestigkeit bei Außeninstallation
7.Belastbarkeit und Tragfähigkeit
8.Fahrgeschwindigkeit
9.Anzahl der Haltepunkte
10.Art des Antriebs (Elektromotor, Traktionsantrieb, Zahnstangenantrieb / Zahnradantrieb)

Diese vielfältigen Faktoren bedingen, dass Hersteller in der Regel keine pauschalen Preisangaben machen können. Aktuell bewegt sich die durchschnittliche Preisspanne für einen Rollstuhllift über eine Etage zwischen etwa 5.000 und 10.000 Euro. Gebrauchte Modelle sind bereits unter 3.000 Euro erhältlich, doch hierbei ist genau zu prüfen, ob das Modell den eigenen Anforderungen entspricht. Beim Kauf eines neuen Rollstuhllifts kann ein Hersteller erst nach einer Vor-Ort-Besichtigung einen präzisen Kostenvoranschlag erstellen. Zudem ist es ratsam, sich im Vorfeld zu überlegen, ob der Lift spezielle oder angepasste Ausstattungsmerkmale benötigt. Auf diese Weise kann der Hersteller ein Angebot erstellen, das genau auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Anschaffungskosten

Ein Rollstuhllift bietet oft die Möglichkeit eines barrierefreien Zugangs, ohne dass umfassende Umbauten am Wohnort nötig sind. Die Installation kann schnell erfolgen und ist in der Regel kostengünstiger als herkömmliche Aufzüge. Beim Kauf eines Rollstuhllifts sollte man mit Kosten ab etwa 5.000 Euro rechnen, was einem marktüblichen Preis entspricht und nicht spezifisch für einen einzelnen Hersteller ist. In einem Einfamilienhaus mit einer Etage und umfangreicheren Umbauten können die Kosten bis zu 10.000 Euro betragen. Wenn der Lift für einen Rollstuhlfahrer installiert wird, besteht die Möglichkeit, bei Vorliegen eines entsprechenden Pflegegrades bis zu 4.000 Euro Zuschuss von der Pflegeversicherung zu erhalten.

Treppenlift für Rollstuhl an Kellertreppe © Copyright by Ascendor GmbH

Der Preis eines Rollstuhllifts wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, wie die Belastbarkeit, Fahrgeschwindigkeit, Anzahl der Haltepunkte, Höhe, Art des Antriebs, Modell und das Design. Rollstuhllifte, die für den Außenbereich konzipiert sind, kosten aufgrund der notwendigen Wetterbeständigkeit in der Regel mehr als solche für den Innenbereich. Um eine genaue Vorstellung von den tatsächlichen Anschaffungskosten zu bekommen, ist es sinnvoll, mehrere Kostenvoranschläge von unterschiedlichen Lift-Herstellern und Serviceanbietern einzuholen.

Die Kosten für notwendige Umbaumaßnahmen an einem Einfamilienhaus bleiben eine schwer abschätzbare Variable. Wenn größere bauliche Eingriffe am Haus erforderlich sind, können zusätzliche Kosten entstehen. Daher ist es wichtig, sich vor dem Kauf eines Rollstuhllifts umfassend über sämtliche anfallenden Kosten und verfügbare finanzielle Fördermöglichkeiten zu informieren. Neben dem Zuschuss der Pflegeversicherung für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes bietet die staatlich unterstützte KfW-Bank günstige Kredite für Maßnahmen zur Barrierereduzierung an, die bis zu 50.000 Euro umfassen können.

Euro Banknoten Foto: © david_franklin / Adobe
Lifttyp
Treppenform
Bereich
Preis
Sitzliftgerade TreppeInnen3.800 bis 9.700 €
SitzliftKurventreppeInnen8.000 bis 15.000 €
Sitzliftgerade TreppeAußen4.000 bis 7.500 €
Plattformliftgerade TreppeInnen9.000 bis 15.000 €
PlattformliftKurventreppeInnen12.000 bis 25.000 €
Plattformliftgerade TreppeAußen9.000 bis 15.000 €
PlattformliftKurventreppeAußen15.000 bis 25.000 €
HubliftHubhöhe bis 1,79 MeterAußen8.000 bis 15.000 €
HubliftHubhöhe bis 3 MeterAußenab 17.500 €

Die Preise und Individualisierungsoptionen für Rollstuhllifte variieren stark je nach Hersteller. Es gibt keine pauschalen Preisangaben, wie einen festen Betrag pro Meter Höhe oder pro Treppenstufe. Generell gilt: Je mehr Treppenstufen ein Lift überwinden muss und je höher die Traglast ist, desto teurer wird er. Für jeden zusätzlichen Meter Höhe sollten mindestens 2.000 Euro an Mehrkosten einkalkuliert werden, ohne die Kosten für eventuelle Umbauarbeiten. Ein Rollstuhllift, der an einer Außentreppe installiert wird, etwa 2 Meter Schienenlänge hat, zwei Haltepunkte besitzt, hydraulisch angetrieben wird und für einen Rollstuhlfahrer geeignet ist, sollte inklusive Montage mindestens 8.000 Euro kosten. Die Anschaffung eines Rollstuhllifts ist eine bedeutende Investition und erfordert sorgfältige Planung. Ein Preisvergleich über treppenlifto.de kann dabei helfen, Kosten zu sparen. Bei einer Anfrage erhalten Sie bis zu drei kostenlose und unverbindliche Angebote von Rollstuhllift-Anbietern aus Ihrer Region, die Sie ohne Risiko vergleichen können.

Kosten für Wartung und Instandhaltung

Rollstuhllifte sind emissionsarm, langlebig, sowie platz- und energiesparend konstruiert. Bei einem Rollstuhllift ist in der Regel alle 5 Jahre ein Öl- und Dichtungswechsel notwendig. Das erforderliche Material hierfür ist allgemein verfügbar und kostet etwa 100 Euro. Für die fachgerechte Durchführung des Öl- und Dichtungswechsels sollten etwa 500 Euro eingeplant werden. Zusätzlich betragen die Arbeitskosten für die Instandhaltung ungefähr 1.000 Euro. Üblicherweise wird beim Kauf eines Rollstuhllifts vom Hersteller ein Teil- oder Vollwartungsvertrag abgeschlossen, der die Instandhaltung für einen Zeitraum von fünf oder zehn Jahren abdeckt. In diesem Vertrag sind die Kosten für Wartung, Überprüfung, Reinigung, Schmierung, Einstellarbeiten und den Austausch von Verschleißteilen meist als Pauschale festgelegt.

Energiekosten

Die Energiekosten eines Rollstuhllifts setzen sich aus dem Verbrauch während der Fahrten und der Standby-Zeit zusammen. Für einen Lift in einem Einfamilienhaus mit etwa 1.500 Fahrten pro Jahr, was ungefähr vier Fahrten pro Tag entspricht, sollten Sie mit einem Standby-Stromverbrauch von 200 kWh und einem Fahrstromverbrauch von 100 kWh rechnen. Bei einem Strompreis von 0,26 €/kWh ergeben sich daraus jährliche Kosten von circa 78 Euro. Da Plattformlifte in Einfamilienhäusern rund 99 % der Zeit stillstehen, hängen die Energiekosten hauptsächlich von der Nutzungshäufigkeit ab, sowie davon, ob der eingebaute Antrieb zur Nutzungssituation passt und welche Höhe der Lift überwinden muss. Typischerweise entfallen mehr als 50 % des Stromverbrauchs von Rollstuhlliften auf den Standby-Modus. Um Energiekosten zu minimieren, ist es ratsam, beim Kauf auf den Einbau von LED-Lampen anstelle von Halogen- oder Glühlampen zu achten und auf Modelle mit Timerfunktionen für Beleuchtung und Elektronik zu setzen.

Mieten oder Ratenzahlung

Viele Hersteller bieten die Option an, einen Rollstuhllift zu mieten oder über monatliche Ratenzahlungen zu finanzieren. Es ist empfehlenswert, sich Zeit zu nehmen, um die Angebote verschiedener Anbieter gründlich zu vergleichen – dadurch lässt sich oft Geld sparen. Außerdem kann es hilfreich sein, mit einem Bankberater über mögliche Finanzierungsmodelle zu sprechen. In manchen Fällen können Bankkredite günstigere Zinsen bieten als Finanzierungen direkt über den Lifthersteller. Darüber hinaus sollte eine Vor-Ort-Begehung und ein Kostenvoranschlag stets unverbindlich und kostenfrei sein.

Plattformlifte für Rollstuhlfahrer

Ein Plattformlift wird direkt auf der Treppe montiert, wobei sich die Plattform entlang einer Schiene bewegt, die dem Verlauf der Treppe folgt. Diese Liftvariante bietet genügend Platz für einen Rollstuhl und hat die erforderliche Tragfähigkeit. Wenn der Lift nicht in Gebrauch ist, kann die Plattform automatisch eingeklappt werden, sodass die Treppe weiterhin uneingeschränkt von Fußgängern genutzt werden kann.

Treppenlift für Rollstuhl in Restaurant © Copyright by Ascendor GmbH

Plattformlifte sind so gestaltet, dass Rollstuhlfahrer sie selbstständig, ohne Hilfe einer Begleitperson, nutzen können. Ein Umsetzen aus dem Rollstuhl entfällt somit. Die Montage eines Plattformlifts ist sowohl bei geraden als auch bei gewendelten Treppen möglich. Der Lift eignet sich für den Einsatz sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Einfachere Modelle sind ab etwa 10.000 Euro erhältlich, womit Plattformlifte im mittleren Preissegment der Rollstuhllifte angesiedelt sind.

Vorteile von Plattformliften gegenüber Rollstuhlrampen

Plattformlifte stellen vor allem bei räumlichen Einschränkungen vor Eingangsbereichen eine effiziente und platzsparende Lösung dar. Sie ersetzen die herkömmlichen, oft viel Platz einnehmenden Rollstuhlrampen, die normalerweise manuelle Kraft erfordern. In Situationen, in denen Platz wertvoll ist, erweisen sich Plattformlifte als eine praktische und sichere Alternative zu Rampen.

Rampe fuer Rollstuhlfahrer Foto: © Trofimenko Sergei / Shutterstock
MerkmalePlattformliftRollstuhlrampen
Platzbedarfgeringhoch
Funktionautomatischmanuell
BauvorschriftenDIN 18040-1variabel

Liste von Händler und Hersteller

In Deutschland gibt es eine Reihe von Herstellern und Händlern für Rollstuhllifte, die sich durch Qualität, Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit ihrer Produkte auszeichnen. Diese Unternehmen bieten eine breite Palette von Lösungen für unterschiedliche Bedürfnisse und bauliche Gegebenheiten und unterstützen somit eine verbesserte Mobilität und Lebensqualität für Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit.

Nr.
Hersteller und Anbieter
1.Thoma Aufzüge GmbH
2.Hauck Treppenlifte
3.GARAVENTA Lift GmbH
4.Högg-Lift GmbH
5.Lifta
6.Lehner Lifttechnik GmbH
7.Ango Reha Technik
8.Weigl Aufzüge GmbH & Co. KG
9.Bavaria Treppenlift e.K.
10.Lift Reith GmbH & Co. KG
11.Cama Treppenlift GmbH
12.P+S Aufzüge GmbH
13.sani-trans GmbH
14.Veigel GmbH + Co. KG
15.Frankenlifte

Rollstuhllifte zeichnen sich durch eine robuste Konstruktion und ihre Fähigkeit aus, schwere Lasten anzuheben. Diese Eigenschaften machen sie nicht nur für den Personentransport geeignet, sondern bieten insbesondere Rollstuhlfahrern den Vorteil, sich zusammen mit schweren Gegenständen wie Einkaufstaschen bequem befördern zu lassen. Ein weiterer Pluspunkt dieser Lifte ist, dass sie ohne umfangreiche Änderungen an der bestehenden Infrastruktur installiert werden können. Dadurch lassen sie sich leicht in vorhandene Umgebungen einfügen, was sowohl Zeit als auch Kosten spart.

Typ
Preise
Gerade Treppen im Hausab 8.000 €
Wendeltreppen im Hausab 12.000 €
Gerade Außentreppenca. 9.000 €
Kurvige Außentreppenca. 13.000 €

Deckenlifte und Schwebelifte

Deckenlifte werden an der Decke befestigt. Der Rollstuhl wird dabei mittels einer speziellen Hängevorrichtung entlang der Treppe bewegt. Die Verwendung eines Deckenlifts als Rollstuhllift bietet verschiedene Vorteile. Zum einen ist der Platzbedarf eines Deckenlifts deutlich geringer, da keine Objekte auf der Treppe montiert werden müssen, wodurch die gesamte Treppe für Fußgänger frei bleibt.

Deckenlift Bad

Zudem ermöglichen Deckenlifte die Bewältigung enger Kurven, was sie sogar für Wendeltreppen geeignet macht. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, den Deckenlift mit einem Schienensystem zu koppeln, das den Nutzern mehr Autonomie bietet, wie beispielsweise den Transport von Raum zu Raum oder das Umsetzen im Badezimmer. Allerdings sind Deckenlifte für Rollstuhlfahrer in der Regel teurer als Plattformlifte.

Treppenraupen für Rollstuhlfahrer

Treppenraupen unterscheiden sich von fest installierten Treppenliften dadurch, dass sie nicht fest mit der Treppe verbunden sind. Sie sind mobile Hilfsmittel, die es einem Rollstuhl ermöglichen, Stufen zu überwinden. Es gibt Modelle, die von Rollstuhlfahrern selbstständig bedient werden können, und solche, die den Einsatz einer Begleitperson erfordern. Manche Treppenraupen verfügen über eine Plattform, die sie mit verschiedenen Rollstuhltypen kompatibel macht.

Ein großer Vorteil von Treppenraupen ist ihre Flexibilität: Sie können nicht nur im eigenen Zuhause, sondern an fast jeder Treppe eingesetzt werden, wodurch sie die Mobilität in verschiedenen Umgebungen steigern. Zudem sind Treppenraupen in der Regel preiswerter als fest installierte Rollstuhllifte und erfordern keine Montage, was den Gebrauchtkauf zu einer attraktiven, kostengünstigen Option macht. Ein Nachteil kann jedoch sein, dass einige Rollstuhlfahrer Treppenraupen als weniger komfortabel empfinden.

Plattformaufzüge für Rollstuhlfahrer

Plattformaufzüge werden häufig eingesetzt, wenn eine Installation im Treppenbereich aufgrund baulicher Einschränkungen nicht möglich ist. Sie ermöglichen den vertikalen Transport und folgen somit nicht dem Treppenverlauf. Der Einstieg auf die Plattform des Rollstuhllifts erfolgt meist über eine kleine Rampe. Plattformaufzüge sind besonders komfortabel und lassen sich leicht mittels Totmannsteuerung bedienen.

Rollstuhllift vor Sparkasse © Copyright by Ascendor GmbH

Sie eignen sich auch für Höhen über zwei Meter und können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eines Gebäudes installiert werden. Typischerweise ist die Plattform nach oben offen und der Lift fest in einem Schachtgerüst verankert. Preislich liegen Plattformaufzüge über den Kosten für Treppenlifte, jedoch unterhalb der Preise für Personenaufzüge. Sowohl Rollstuhllifte als auch Hebebühnen bieten wesentliche Lösungen zur Überwindung von Mobilitätshindernissen. Während Rollstuhllifte meist für den privaten Einsatz in Wohnhäusern oder kleinen öffentlichen Einrichtungen geeignet sind, kommen Hebebühnen vorrangig in gewerblichen oder spezialisierten Umgebungen zum Einsatz. Beide Liftarten erfordern eine sorgfältige Planung, Installation und Wartung, um eine sichere und effiziente Nutzung sicherzustellen.

Hublifte für Rollstuhlfahrer

Hublifte sind eine weitere Variante von Rollstuhlliften. Sie werden vorrangig eingesetzt, um geringe Höhenunterschiede zu überwinden, wie beispielsweise einige Stufen vor einer Eingangstür. Hublifte sind auch innerhalb von Gebäuden einsetzbar. Ein großer Vorteil ist ihre einfache Installation, die unabhängig von Treppenanlagen erfolgen kann und nur wenig Platz benötigt.

Es existieren auch mobile Hublifte, die als Rollstuhllift, etwa in Minivans oder bei Behindertentransporten, zum Einsatz kommen. Diese mobilen Varianten benötigen keine feste Montage und können oft günstig gemietet werden. Beim Neukauf eines Hublifts liegen die Kosten in der Regel auf einem ähnlichen Niveau wie die eines vergleichbaren Plattformlifts. Hebebühnen hingegen sind eher für den gewerblichen Bereich oder spezialisierte Anwendungen gedacht. Sie können sowohl in Innenräumen als auch im Freien genutzt werden und sind in der Regel für das Heben schwererer Lasten und das Überwinden größerer Höhenunterschiede konzipiert. Einige Hebebühnen sind speziell für den Personen- oder Lastentransport entwickelt worden.

Technische Anforderungen für den Einbau eines Hubliftes

Der Einbau eines Hublifts erfordert keine umfangreichen Anpassungen an der vorhandenen Infrastruktur. Für die Installation ist lediglich ein solides, ebenes Fundament erforderlich, das durch Materialien wie Beton oder Naturstein bereitgestellt werden kann. Sobald diese Basis gegeben ist, benötigt der eingebaute Elektromotor lediglich einen Standard-Stromanschluss mit 230 Volt, um den Hublift erfolgreich betreiben zu können.

Nachfolgend finden Sie die grundsätzlichen Anforderungen für die Installation eines Hubliftes aufgelistet:

  • Ausreichend große und belastbare Fläche
  • Ebener und solider Untergrund (Beton oder Naturstein)
  • Zugang zu einem 230-V-Stromanschluss

Senkrechtlifte und Homelifte

Die wohl komfortabelste Form eines Rollstuhllifts ist der Senkrechtlift. Er ähnelt einem herkömmlichen Aufzug, ist jedoch speziell für die leichte Modernisierung und Nachrüstbarkeit in bestehende Gebäude optimiert. Ein gemauerter Schacht ist dabei meist nicht erforderlich, was die Installation und Montage eines Senkrechtaufzugs schnell und unkompliziert macht.

Privataufzug Tk-encasa.de | © ThyssenKrupp Encasa GmbH

Die Plattformen von Senkrechtaufzügen sind in verschiedenen Größen verfügbar, wobei die Abmessungen und Tragfähigkeiten in der Regel ausreichen, um einen Rollstuhl sicher und bequem zu transportieren. Senkrechtaufzüge können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden und mehrere Stockwerke miteinander verbinden. Allerdings sind sie die kostenintensivste Variante unter den Rollstuhlliften und daher deutlich teurer als andere Lösungen.

Zimmer-Etagenaufzüge

Die Preise für Etagenaufzüge beginnen in der Regel bei etwa 15.000 Euro. Für die Installation wird eine Öffnung durch Decke und Boden eines Raumes geschnitten, durch die der Lift zwischen den Etagen verkehrt. Häufig sind auch bauliche Anpassungen an der Immobilie notwendig, bevor mit der Installation begonnen werden kann. Die Kosten für solche Aufzüge variieren stark und hängen von den spezifischen baulichen Gegebenheiten vor Ort ab.

Lifton Homelift Foto: © Lifton GmbH | Pressebild von Lifton.de

Eine sorgfältige Planung vor der Installation eines Etagenaufzugs ist unerlässlich. Wichtige Aspekte wie die Größe des Rollstuhls und das zu tragende Gewicht sollten dabei berücksichtigt werden. Je nach Umfang der erforderlichen baulichen Änderungen kann die Installation mehrere Tage in Anspruch nehmen. Ein Unternehmensvertreter wird Sie bei einem ersten Hausbesuch ausführlich beraten. Anschließend erarbeiten Ingenieure die Details der Installation. Trotz der hohen Installationskosten kann der Mehrwert in Form von Mobilität und Unabhängigkeit die Investition rechtfertigen. Um ein Angebot für einen Etagenaufzug zu erhalten, füllen Sie bitte das Anfrageformular auf der angegebenen Website aus.

Beratung vor Ort

Für eine fundierte Entscheidung zur Installation eines Rollstuhllifts ist es empfehlenswert, ein unverbindliches Beratungsgespräch ohne jegliche Verpflichtungen in Anspruch zu nehmen. Treppenlift-Anbieter führen dieses Beratungsgespräch direkt bei Ihnen zu Zuhause durch.

Lifta Treppenlift Beratung Foto: © Lifta GmbH
ServiceangebotVorteile
BegutachtungKostenlose Vermessung Ihrer Treppe
FachberatungInformationen zu Installation, Kostentransparenz und Finanzierungsmöglichkeiten
Kostenlose ProbefahrtTesten eines bereits installierten Lifts
AngebotErstellung eines Kostenvoranschlags zum Vergleich mit anderen Lift-Anbietern

Ein besonderer Service, den zahlreiche Händler anbieten, ist eine kostenlose Probefahrt. Dabei arrangiert der Lift-Anbieter für Sie ein Treffen mit einem seiner Kunden in Ihrer Nähe. Dies gibt Ihnen die Gelegenheit, die Bedienung des Lifts direkt zu erleben und von den Erfahrungen des Liftbesitzers zu profitieren.

Weitere interessante Beiträge
2 Kommentare
  1. Stadtverw. Frohburg

    Die Stadt Frohburg sucht einen gebrauchten Hublift für Rollstuhlfahrer für eine Außenmontage. Die zu überwindene Höhe beträgt 72 cm.
    Anschlussbereiche sind vorhanden.
    Bitte anbieten: neu, gebraucht, mieten

  2. Christoph Bals

    Als Privatperson suche ich einen gebrauchten Senkrechtlift, damit meine Mutter, die im Rollstuhl sitzt, in unsere Wohnung kommen kann. Es ist ein Höhenunterschied von 1m zu überwinden. Bitte anbieten: gebraucht.

Ihre Fragen, Anmerkungen oder Erfahrungsberichte

Datenschutzerklärung.


Haben Sie Fragen?

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Fragen rundum das Thema Rollstuhllift durch eine kostenlose Beratung

Copyright © 2024 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPartner werden

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch