Günstigen Treppenlift finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Wo soll der Lift installiert werden?
In welchem Gebäudetyp wird der Lift eingebaut?
Für wie viele Etagen ist der Lift gedacht?
Wie möchten Sie den Lift kaufen?
Wann wird der Lift benötigt?
Ihre Postleitzahl
Für die Suche nach Anbietern in Ihrer Region
Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Menü

Treppenlift finanzieren über Fördermittel – Diese 10 Tipps sollten Sie berücksichtigen

Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, haben durch den Einbau eines Treppenlifts die Möglichkeit, verlorene Selbständigkeit zurück zu erlangen. In der Praxis muss im Vorfeld jedoch zunächst eine hohe Hürde genommen werden: Die Finanzierung des Treppenlifts. Kosten in Höhe von mindestens 3.000 Euro sollte man beim Kauf eines Treppenlifts in jedem Fall einplanen. Mitunter kann ein Treppenlift jedoch auch mehr als das Fünffache kosten. Viele Interessenten sind daher auf eine Finanzierung bzw. einen Kredit angewiesen.

Sitzlifte können eine große Hilfe sein, um verloren geglaubte Mobilität zurück zu gewinnen. Der Einbau eines Treppenlifts ist jedoch kostspielig. Selbst einfache Treppenlifte für kurze und gerade Treppen kosten im Regelfall mindestens 3.000 Euro. Kosten von über 15.000 Euro können jedoch auch anfallen, zum Beispiel bei kurvigen Treppen. Die Finanzierung des Sitzliftes ist daher ein sehr wichtiger Faktor.

Mit welchen Kosten muss man beim Kauf eines Treppenlifts rechnen?

Einfache Sitzlifte gibt es ab ca. 3.000 Euro. Zu diesem Preis werden in der Regel allerdings nur Modelle angeboten, die sich für kleine und gerade Treppen eignen. Ob sich ein solcher Treppenlift eignet, hängt in erster Linie von der baulichen Situation im Treppenhaus ab. Wenn beispielsweise mehrere Etagen überwunden werden müssen oder die Treppe um Kurven geht, können die Kosten leicht auf 10.000 oder bis zu 20.000 Euro steigen.

Treppenlift finanzieren

Der Preis ist zudem abhängig von der Bauform des Treppenlifts. Plattformlifte, die insbesondere für Rollstuhlfahrer gedacht sind, haben meistens einen höheren Preis als Steh- oder Sitzlifte. Die Finanzierung des Treppenlifts ist auf Grund der hohen Kosten nicht immer einfach. Seriöse Anbieter beraten Kunden daher im Vorfeld des Kaufs ausführlich über Möglichkeiten der Finanzierung, des Ratenkaufs oder etwaiger Fördermöglichkeiten.

Wie können die Kosten eines Treppenlifts gesenkt werden?

Nicht immer muss ein neuer Sitzlift angeschafft werden. Treppenlifte haben meist eine hohe Lebensdauer. Der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts kann daher durchaus Sinn machen. Gebrauchte Lifte eignen sich insbesondere für unkomplizierte und gerade Treppen. Es gibt Händler, die sich auf den Vertrieb von gebrauchten Treppenliften spezialisiert haben. Bis zu 50 Prozent kann man so sparen.

Möglich ist zudem auch der Kauf von privat. Das Spar-Potenzial ist so noch größer, allerdings fallen in der Regel Kosten für Prüfung und Montage zusätzlich zum Kaufpreis an. Eine weitere Alternative ist die Miete eines Treppenlifts. Wenn ein Sitzlift nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt wird, kann die Miete eine bessere Alternative zur Finanzierung sein. Die Miete eines Treppenlifts ist allerdings meist ebenfalls nur bei für unkomplizierten und geraden Treppen möglich.

Welche Fördermittel und Zuschüsse gibt es?

Krankenkassen bezuschussen den Einbau eines Treppenlifts in Deutschland nicht, da der Sitzlift nicht zu den leistungspflichtigen Hilfsmitteln gehört. Es ist jedoch möglich, einen Zuschuss von der Pflegeversicherung zu erhalten. Die maximale Höhe der Förderung liegt bei gut 4.000 Euro. In jedem Fall muss ein Eigenanteil übernommen werden. Dieser beträgt mindestens 10 Prozent der anfallenden Kosten. Ein weiterer, einkommensabhängiger Eigenanteil kann zusätzlich gefordert werden.

Eine Finanzierung des Treppenlifts über die Pflegeversicherung, die die Kosten zu 100 Prozent abdeckt, ist also nicht möglich. Beachten sollte man zudem, dass die Pflegeversicherung Zuschüsse nur dann zahlt, wenn eine Pflegestufe vorliegt. Zusätzlich müssen bestimmte Vorversicherungszeiten erfüllt sein. Ob eine Finanzierung bzw. ein Zuschuss zur Finanzierung von der Pflegeversicherung zu erwarten ist, sollte vor dem Kauf mit einem Fachberater geklärt werden.

Welche Stellen bieten zusätzliche Förderungen an?

Neben der Pflegeversicherung gibt es weitere Stellen, die die Finanzierung des Treppenlifts übernehmen oder diese zumindest bezuschussen können. Welcher Kostenträger hierfür in Frage kommt, ist sehr von der individuellen Situation abhängig. Bei einem Arbeitsunfall können die Kosten des Treppenlifts beispielsweise von der Berufsgenossenschaft übernommen werden. Liegt ein Unfall mit Fremdverschulden vor, kann die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners haftbar gemacht werden.

KfW Zuschuss treppenliftQuelle: kfw.de | KfW-Bildarchiv | Fotograf: Thomas Klewar

Weitere Kostenträger, die in Frage kommen sind der Landeswohlfahrtsverband, die Hauptfürsorgestelle, die gesetzliche Rentenversicherung, die Unfallversicherung und die Bundesanstalt für Arbeit. Inwieweit ein Zuschuss oder die komplette Finanzierung über einen dieser Kostenträger realisiert werden kann, sollte direkt mit dem Anbieter des Treppenlifts besprochen werden.

Gibt es andere Fördermittel oder Finanzierungsformen?

Beim Einbau eines Sitzliftes handelt es sich um eine Wohnraumanpassung. Es gibt Organisation, die den entsprechenden Umbau unterstützen und fördern. Ein Beispiel ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die KfW kann bei der Finanzierung des Treppenliftes helfen, zum Beispiel durch ein zinsgünstiges Darlehen. Zusätzlich fördert die KfW den Kauf mit bis zu 5 Prozent der Kaufsumme. Teilweise ist so eine Förderung möglich, die mit anderen Zuschüssen kombiniert werden kann.

Regionale Organisationen oder Banken bieten oft ähnliche Programme an. Anbieter von Treppenliften kennen in der Regel in Frage kommende Förderungsprogramme und berücksichtigen diese bei einem Angebot zusätzlich zur Möglichkeit des normalen Ratenkaufs. Eine gewisse Form der Förderung gibt es auch vom Staat selbst: Die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Einbau eines Treppenlifts anfallen, können unter Umständen steuerlich abgesetzt werden.

Weitere interessante Beiträge
HubliftSitzliftPlattformliftGerader TreppenliftAussenlift
1 Kommentar
  1. Margarete Meinhardt schriebam 24 November 2012 um 20:50

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir brauchen wahrscheinlich eine Beratung vor Ort (Neustadt an der Weinstraße). Wir brauchen einen Lift, eigentlich wollten wir einen Außenlift, wissen aber nicht, ob das möglich ist bei den bestehenden Treppen. Wir wohnen am Hang. Oder einen Treppenlift für innen, weil meine Mutter 86 ist und große Mobilibtätsprobleme hat.
    Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen würden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Margarete Meinhardt

Haben Sie Fragen?

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Fragen rundum das Thema Treppenlift durch eine kostenlose Beratung

Close
Copyright © 2018 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by treppenlifto.de

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch